Warning: include_once(/homepages/12/d313451801/htdocs/schreibweiber/wp-content/plugins/Login-wall-CHKju/login_wall.php) [function.include-once]: failed to open stream: Permission denied in /homepages/12/d313451801/htdocs/schreibweiber/wp-settings.php on line 197

Warning: include_once() [function.include]: Failed opening '/homepages/12/d313451801/htdocs/schreibweiber/wp-content/plugins/Login-wall-CHKju/login_wall.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5.2') in /homepages/12/d313451801/htdocs/schreibweiber/wp-settings.php on line 197
September | 2015 | Schreibweiber

Schreibweiber

Jetzt wird es heiss!

17. September 2015 von Jutta Schützdeller | Keine Kommentare

Vulcano State

Photo: Bilderjet Medi@

Gianina ist in China angekommen und sicherlich warten viele LeserInnen darauf, wie es nun mir ihr weitergeht, aber manchmal muss eine Geschichte ziemlich lange reifen, bis sie dann endlich das Licht der Welt erblickt. Und oft sind da auch noch unzählige andere Geschichten, die sich nach vorne drängen und zu Recht einfordern, dass sie nun “auch mal an der Reihe sind”.

Simone hat derzeit alle Hände voll zu tun und kommt nicht zum Schreiben. Das ist angesichts ihrer Situation sehr verständlich und kann auch noch eine zeitlang dauern, bis ihr wieder der Sinn nach Schreiben steht.

Bei mir sind zwei Geschichten, die sich irgendwie zeitgleich nach vorne drängeln und erzählt werden wollen.

Da ist zum einen die Geschichte, der ich den Arbeitstitel “Iwa Zero” gegeben habe und an der ich so langsam schreibe, wie noch nie in meinem Leben zuvor. Ich taste mich behutsam von Seite zu Seite und ich weiß, dass die Arbeit an diesem Buch noch lange, sehr lange Zeit in Anspruch nehmen wird.

Und dann ist da noch eine andere Geschichte, eine, von der ich heute erzählen möchte. Diese Story ist “heiss”, so viel darf ich, so viel kann ich schon verraten.

“Vulcano State” ist derzeitiger Arbeitstitel und das lässt schon darauf schließen, worum es in diesem Buch gehen wird. Viel verrate ich noch nicht, aber stellt Euch schon mal folgende Fragen:

Was tun, wenn Du in Deiner Heimat die Augen aufschlägst, sie aber kaum wiedererkennen kannst?

Was tun, wenn Du der einzige Mensch bist, der weiß, das etwas furchtbares geschehen wird?

Wie entrinnt man einem unentrinnbaren Ereignis?

 

Macht Euch auf was gefasst!

 

In diesem Sinne

Eure Jutta Schützdeller